Erfolgreiches Nordschleifencomeback für EFP:racing by TECE

Hauptkategorie: News

09.05.2022 | Röttenbach Nach fast zweijähriger Abstinenz kehrte EFP:racing by TECE am vergangenen Wochenende im Rahmen der ADAC 24h Nürburgring Qualifiers wieder an die berühmt berüchtigte Nordschleife zurück und absolvierte einen erfolgreichen Testeinsatz für das 24h-Rennen Ende Mai. Elia Erhart, Pierre Kaffer, Arno Klasen und Michael Heimrich, die in dieser Konstellation erstmalig unterwegs waren, brachten den #11 Audi R8 GT3 Evo II von équipe vitesse ohne Probleme über die beiden dreistündigen Rennen und belegten im top-besetzten Teilnehmerfeld die Gesamtränge 16 und 23. In der Pro-Am Kategorie sprangen für das Fahrerquartett die Plätze sechs und neun heraus.

„Es war ein tolles Gefühl wieder auf der Nordschleife unterwegs zu sein, denn nirgendwo sonst auf der Welt gibt es eine vergleichbare Rennstrecke. Sie ist einfach einmalig. Mit unserem Auftritt bei den Qualifiers sind wir sehr zufrieden. Es war ein gelungener Testeinsatz, der viel Vorfreude auf das 24h-Rennen gemacht hat. Vielen Dank an dieser Stelle auch an unsere neue Einsatzmannschaft von équipe vitesse. Wir haben uns von Beginn an im Team sehr gut aufgenommen gefühlt und freuen uns bereits auf die weitere Zusammenarbeit“, schildern Erhart und Kaffer.

#11 Audi R8 GT3 Evo II

Die Qualifiers boten den EFP:racing by TECE-Piloten anhand der Fahrzeit die ideale Gelegenheit, sich wieder auf die Nürburgring Nordschleife einzuschießen und dabei viele Daten mit dem neuen Evo II Paket von Audi zu sammeln. Obwohl diese Faktoren im Vordergrund standen, konnte die Mannschaft von équipe vitesse auch sportlich im Verlaufe des Wochenendes die ersten Erfolgserlebnisse sammeln. So gehörte das Team nach Abschluss der beiden Qualifyingsitzungen am Freitag zu den Top-30 des Gesamtklassements, wenngleich man aufgrund einer nachträglichen Strafe davon nicht zehren konnte. „Natürlich war es schade, dass wir wegen einer knappen Überschreitung von 4 km/h in der Boxengasse unsere schnellste Zeit gestrichen bekommen haben und dadurch nur von Platz 32 aus starten konnten. Aber besser es ist heute bei der Generalprobe passiert als in drei Wochen beim 24h-Rennen“, waren sich die Fahrer im Anschluss einig.

Im 3h-Rennen am Samstag konnten Elia Erhart, Pierre Kaffer und Arno Klasen nach einer fehlerfreien Leistung bis auf Platz 23 im Gesamtklassement nach vorne fahren, was gleichzeitig Rang neun in der Pro-Am Wertung bedeuten sollte. „Es hätte sicherlich für uns noch weiter nach vorne gehen können, allerdings haben wir wegen eines Reifenschadens in der Anfangsphase wertvolle Zeit verloren. Viel wichtiger war jedoch, dass wir ohne Probleme über die Distanz gekommen sind und erfolgreich die Kilometer in der Grünen Hölle abspulen konnten.“

#11 Audi R8 GT3 Evo II

Beim zweiten 3h-Rennen am Sonntag brachten Elia Erhart, Pierre Kaffer und Michael Heimrich den #11 Audi R8 GT3 Evo II auf Gesamtrang 16 ins Ziel, nachdem Kaffer zuvor das Fahrzeug im Top-Qualifying auf Startplatz 25 positionieren konnte. Ein Ergebnis, mit dem man bei den Qualifiers nicht unbedingt gerechnet hatte. „Das Teilnehmerfeld ist schon extrem stark, daher kann man mit Rang 16 auch vollkommen zufrieden sein. In der Pro-Am Kategorie sind wir auf Platz sechs gelandet, was ebenfalls sehr gut war. Nun freuen wir uns alle gemeinsam auf das 24h-Rennen.“

Vor dem großen Saisonhighlight warten auf Elia Erhart und Pierre Kaffer jedoch noch weitere wichtige Renneinsätze. Bereits am nächsten Wochenende geht es für die beiden EFP:racing by TECE-Piloten auf dem Hockenheimring im Rahmen der 24HSERIES weiter. Nur eine Woche später folgt für Erhart der nächste Lauf zur GT2 European Series auf dem Red Bull Ring.

Video


Text: MediaDaCo - Daniel Cornesse
Fotos: Racepix.eu